Pulsmessung – entspannt messen

Der Puls sollte immer im ruhigen Zustand im Liegen oder im Sitzen gemessen werden. Man spricht dann von dem so genannten Ruhepuls. Dieser unterscheidet sich je nach Alter und Gesundheit.
Ruhepuls bei
Schlägen pro Minute
Säuglinge
ca. 130
Kleinkinder
100 – 120
Jugendliche
80 – 100
Erwachsene
60 – 80
Sportler
ca. 45
Leistungssportler
bis zu 32

Für eine Messung sollten Sie sich eine ruhige, ungestörte Umgebung suchen. Setzten Sie sich. Entspannen Sie sich fünf Minuten bevor Sie mit der Messung beginnen. Dann kann es losgehen. Ihren Puls finden Sie an der daumenwärts gelegenen Handgelenkinnenseite. Tasten Sie den Puls mit Zeige- und Mittelfinger Ihrer anderen Hand. Sobald Sie Ihren Puls gut spüren, können Sie starten. Zählen Sie die Pulsschläge über einen Zeitraum von 30 Sekunden und multiplizieren Sie diese Zahl mit zwei.
Beispiel: Die Messung ergab 33 Schläge in 30 Sekunden – der Puls liegt also bei 66 Schlägen pro Minute. Ein einmal gemessener Wert ist jedoch immer nur eine Momentaufnahme. Wichtig ist es zu klären, ob Ihr Puls dauerhaft eher zu hoch oder eher zu niedrig ist. Eine regelmäßige Pulskontrolle ist daher empfehlenswert. Dabei gilt es besonders darauf zu achten, dass die verschiedenen Werte immer unter gleichen Bedingungen ermittelt werden. Mit Ihrem persönlichen Herzfrequenz-Tagebuch haben Sie Ihre Pulswerte immer im Blick. Sie können es sich einfach herunterladen, ausdrucken und mit der Pulsmessung beginnen.

Sollte Ihr Puls sich weit von den optimalen Normalwerten unterscheiden, empfehlen wir, Ihren Arzt beim nächsten Besuch auf Ihren Puls anzusprechen.



Ihr automatischer Pulsmesser fürs Smartphone steht für Sie bereit.

Mit unserer neuen Pulsgesund-App haben Sie die Möglichkeit jederzeit Ihren Puls per Smartphone zu messen. Halten Sie hierzu einfach Ihren Finger auf die Kamera und schon kann es losgehen. Werte wie Puls, Blutdruck und das allgemeine Wohlbefinden können Sie einfach und praktisch in Ihrem digitalen Herztagebuch vermerken.

Einfach App im App-Store downloaden und mit der automatischen Pulsmessung beginnen.

iPhone und iPad
Android


Puls-Check:

Wie beeinflussen verschiedene alltägliche Aktivitäten den Puls?

Unser Puls wird durch verschiedene Aktivitäten beeinflusst. Die Frage ist wie?
Hier finden Sie einige Beispiele, wie alltägliche Aktivitäten den Puls verändern.

Aufstehen

Beim Aufstehen aus dem Bett am Morgen sackt ein Teil des Blutes in die Beine. Um die Versorgung der oberen Körperteile und des Kopfes sicherzustellen, steigt der Puls.

Treppensteigen

Beim Treppensteigen verbrauchen die Muskeln mehr Sauerstoff. Damit dieser zu den Muskeln gelangt, steigt die Pumpgeschwindigkeit des Herzens. Der Puls steigt an.

Kaffee trinken

Eine Tasse normaler Filterkaffee enthält 80 – 100 mg Koffein, das bewirkt eine Beschleunigung des Pulses.

Rechnen

Für die meisten Menschen bedeutet eine schwierige Rechenaufgabe Stress, die dabei vom Gehirn ausgeschütteten Stresshormone führen zu einem Anstieg des Pulses.

Probieren Sie es einfach selbst aus. Machen Sie den Selbsttest und laden Sie sich das Formular herunter, mit dem Sie überprüfen können, PDF herunterladenwie sich Ihr Puls bei den genannten Beispielen verhält. Viel Spaß.



BMI-Rechner: Berechnen Sie Ihren persönlichen BMI

Mit dem BMI-Rechner haben Sie die Möglichkeit, Ihren individuellen Body Mass Index einfach und schnell selbst zu berechnen. Geben Sie einfach Ihre Körpergröße und Ihr Körpergewicht an, der Rechner wird Ihnen dann Ihren persönlichen BMI anzeigen.

Anhand Ihres BMI’s können Sie feststellen, ob Ihr Gewicht im normalen Bereich liegt. Ein zu hoher Body Mass Index weist auf Übergewicht oder Fettsucht hin, was wiederum Auswirkungen auf Ihre Pulsgesundheit und damit auf das Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu bekommen, haben kann.

Größe in cm   Gewicht in kg  
 

*Bitte beachten Sie, dass sich der BMI auf der Grundlage des Gewichts jedes Einzelnen berechnet, aber keine Aussage über die Zusammensetzung des Muskel- und Fettgewebes trifft.

Ernährung

Machen Sie Ihren Puls zur Chefsache Ihr Puls hat Geschmack. Die Ernährung hat einen wesentlichen Einfluss auf den Puls. Das zeigt ein Blick nach Süden, in die Mittelmeerländer. Die Bewohner dort machen uns Deutschen vor, wie lecker, gesund und entspannend die tägliche Nahrungsaufnahme sein kann. Im Mittelmeerraum sind Herzerkrankungen im Vergleich zu Nordeuropa wesentlich seltener. Dies hängt mit ihrer klassischen Küche zusammen, die sich durch „Leichtigkeit“ auszeichnet. Daher empfehlen Herzspezialisten hinsichtlich einer pulsgesunden Ernährung: viel knackiges Obst und Gemüse, frische Kräuter, Fisch, Gewürze statt Salz und wenig tierische Fette. Somit wird für viele Ballaststoffe, Mineralien und vor allem lebenswichtige Vitamine gesorgt.